Michel Preud'homme geht zu Al Shabab

Jetzt ist es sicher: Michel Preud'homme verläßt nach einer Saison den FC Twente und geht zu Al Shabab nach Saudi-Arabien. "Es war ein fantastisches Jahr bei Twente. Die Zukunft des Clubs sieht rosig aus."

Preud'homme tauschte letzte Sainson Gent gegen Twente. Der ehemalige belgische Fußballspieler und heutige Trainer des niederländischen Erstligisten FC Twente Enschede wurde mit dem niederländischen Verein  Vizemeister und  gewann den Pokal. Außerdem wurde Preud'homme von seinen Kollegen zum Trainer des Jahres gekürt. Hierfür bekam er den Rinus Michels Award.

Dem verlockenden finanziellen Angebot vom Verein Al Shabab, der zuvor bereits Interesse an Preud'homme zeigte, konnte der Mann aus Ougrée in Belgien nicht widerstehen. "Es ist sehr schön, dass die Leitung von Twente Verständnis für die Situation zeigt", sagt Preud'homme.

"Ich habe mit viel Freude beim FC Twente gearbeitet. Es ist ein fantastisches Jahr gewesen, sowohl was die Ergebnisse  für den Verein angeht, als auch was mich selbst betrifft. Bei jedem  Heimspiel berührte mich diese enorme Unterstützung der Fans nach der Devise: 'you‘ll never walk alone'."

"Die Zusammenarbeit mit der Clubleitung, die Auswahl, das technische Kollegium, aber auch die Mitarbeiter habe ich als wunderbar erfahren. Ich wünsche dem FC Twente das Allerbeste für die Zukunft. Die sieht sehr rosig aus. Daran zweifele ich keinen Moment."

Beim FC Twente gönnen sie ihrem Trainer den lukrativen Transfer in den Nahen Osten. "Wir wünschen ihm sehr viel Glück in seiner neuen Funktion", heißt es.