Rund 10 % der Unternehmen werben an

Nach Angaben des Zeitarbeits-Vermittlers Manpower planen rund 10 % der Unternehmen in Belgien, in den kommenden Monaten Personal anzuwerben. Zwar seien die Unternehmen vorsichtiger, doch es zeichne sich eine positive Tendenz ab.

Tom Van Geystelen von Manpower blieb gegenüber der VRT-Nachrichtenredaktion vorsichtig und verwies am Dienstagmorgen auf Vergleiche zum vergangenen Quartal: "Seinerzeit erzielten wir Spitzenwerte, die höchsten Werte der vergangenen fünf Jahre. Die allgemeine Tendenz bleibt allerdings positiv.“

Laut Manpower überwiege die Zahl der Unternehmen, die neues Personal anwerben. Die Zahl der Arbeitgeber, die Arbeitsplätze abbauen wollen, ginge derzeit in Belgien leicht zurück.

Der Sektor, der die meisten Anwerbungen plant, ist der Bereich Transport und Logistik. Doch laut Manpower steigen auch die Zahlen im Bereich Finanzen und bei Firmen, die Dienstleistungen als Subunternehmen für andere Unternehmen anbieten.

Derzeit sind, so Manpower, nur noch unsere Nachbarn aus Deutschland im europäischen Durchschnitt aktiver in der Schaffung neuer Arbeitsplätze. Länder, in denen sich ein starkes Wachstum positiv auf dem Arbeitsmarkt auswirkt, sind laut Manpower Indien, Brasilien und Taiwan.

Weltweite Umfrage

Manpower ermittelt pro Quartal bei weltweit etwa 63.000 Unternehmen den Stand der Arbeitsmarktpolitik. In Belgien werden dazu jedes Mal rund 750 Betriebe befragt.

Daraus wird ersichtlich, dass 10 % aller hiesiger Unternehmen derzeit Anwerbungen plant und dass 2 % erwägen, Personal zu entlassen. Der Rest arbeitet derzeit mit einem Status Quo im Personalbestand.