Kaffeevorräte in Antwerpen gestiegen

In den vergangenen Monaten ist sind die Lagerbestände an Kaffee an den verschiedenen Standorten in Europa stark angestiegen. Den größten Anstieg an 60 kg-Säcken verzeichnete man dabei in Antwerpen.

Der internationale Branchenverband European Coffee Federation (ECF) meldete, dass alleine im April die Lagerbestände um fast 393.000 Sack Kaffee angestiegen sind. Damit belaufen sich die Vorräte an Säcken à 60 kg auf etwa 11,46 Millionen Stück.

Der Größte Anstieg war dabei im Antwerpener Hafen bei Molenbergnatie zu verzeichnen.

Nach Angaben der ECD stiegen dort die Bestände im April 2011 um 311.800 Sack auf jetzt 5,58 Millionen Stück.

Auch an den klassischen italienischen Standorten in Genua und in Triest, im französischen Le Havre und in Hamburg stiegen die Bestände. Nur in Bremen nahm der Lagervorrat ab und zwar um fast 115.000 Stück auf jetzt knapp 1,17 Millionen Sack.

Anfang Juni hatte die Warenterminbörse Inter Continental Exchange (ICE) nach eigenen Angaben die Kaffeezertifizierung in dem von ihr angemieteten Lagerhaus des Lieferkettenmanagers für Agrarstoffe Molenbergnatie in Antwerpen kurzzeitig aussetzen müssen, nachdem heftige Regenfälle das Dach eines Gebäudes beschädigt hatten.

Zudem hatte die ICE-Börse die Zertifizierung von 200 betroffenen Kaffee-Chargen dort so lange ausgesetzt, bis die Ware die gebräuchlichen Lieferstandards erfüllen konnte.

Molenbergnatie

Die Molenbergnatie-Gruppe ist ein führender, innovativer und zuverlässiger Partner für das Lieferkettenmanagement von Agrarrohstoffen.

Das 1867 gegründete Unternehmen Molenbergnatie, das von seinem Unternehmenssitz im belgischen Antwerpen mit Standorten in Barcelona, Bilbao, Valencia und Santander in Spanien, aber auch in Vietnam tätig ist, hat sich zum weltweit führenden Lieferkettenmanager für Kaffee, Kakao, Tee, Nüsse und Gewürze entwickelt.

Info: www.molenbergnatie.com/de