Bald sind Ferien: Rund auf die Kids-ID

In den letzten Tagen und Wochen melden sich viele Familien bei den Einwohnermeldeämtern in Belgien, weil sie kurz vor den Ferien noch keinen elektronischen Ausweis für ihre Kinder unter 12 Jahren haben. Der Rund auf die Kids-ID kommt aber nicht unerwartet.

Der elektronische Kinderausweis, Kids-ID genannt, ist bei Reisen innerhalb der Europäischen Union erforderlich. Auf jeden Fall sollten Kinder unter 12 Jahren einen solchen Ausweis haben, wenn die geplante Reise mit dem Flugzeug stattfinden soll.

Bei Reisen außerhalb der EU brauchen Kinder noch stets einen internationalen Reisepass.

In den Meldeämtern der Städte und Gemeinden ist man auf den Rund auf die Kids-ID vorbereitet, rät den Antragstellern jedoch dringend dazu, alle erforderlichen Dokumente und die entsprechenden Passfotos dabei zu haben.

Die technische Prozedur und das amtliche Verfahren brauchen einige Zeit. Dies sollte auch im Vorfeld der Reiseplanung sichergestellt sein, damit der Kinderausweis auch zeitig abgeholt werden kann.

Drei bis sechs Wochen vor Reiseantritt sollte das Antragsverfahren schon eingeleitet sein. Es besteht zwar in den meisten Meldeämtern die Möglichkeit, eine Kids-ID im Eilverfahren zu erhalten, doch dies kostet wesentlich mehr, als ein normaler Antrag.

Was ist eine Kids-ID?

Die elektronischen Kinderausweise, Kids-ID genannt, bestehen in Belgien seit etwa zwei Jahren. Die Kids-ID enthält alle Angaben zum Kind und eine Telefonnummer der Eltern, zwecks Erreichbarkeit in Notfällen, kann ebenfalls eingegeben werden.

Aus diesem Grund kann ein solcher Kinderausweis auch für Reisen im Innland, zum Beispiel bei Ferienlagern, Gruppenreisen oder Pfadfindercamps wichtig sein. Die belgischen Behörden haben bereits mehr als 630.000 solcher Ausweise ausgestellt.