Flandern bald mit grüner Kraftfahrzeugsteuer

Die flämische Landesregierung hat die Regelungen der Kraftfahrzeugsteuer bei der Zulassung angepasst und bietet Vorteile bei der Anmeldung von umweltfreundlichen Autos. Noch wird die Zulassungssteuer auf Basis des Hubraums berechnet. Doch das wird sich bald ändern.

Ab nächstes Jahr wird die Zulassungssteuer bei der Anmeldung eines Autos im belgischen Bundesland Flandern nicht mehr auf Basis des Hubraums, also der Leistung des betroffenen Fahrzeugs, berechnet, sondern aufgrund des CO2-Ausstoßes und der Euronorm für Luftqualität.

Dabei wird ein Unterschied zwischen Benzin- und Dieselfahrzeugen mit oder ohne Rußfilter gemacht.

Kritiker sehen darin eine Bevorteilung von Dieselmotoren während Benzinautos innerhalb der Euronormen so oder so umweltfreundlicher seien. Daneben werde der Markt für gebrauchte Autos mit Benzinmotor zusammenbrechen, so Beobachter.

Die flandernspezifische Zulassungssteuer wird minimal 6,5 € und maximal 10.000 € betragen.

Diesen Höchstbetrag müssen Besitzer eines Porsche vom Typ Cayenne (Foto) bei der Anmeldung ihres Traumwagens entrichten. Damit verdoppelt sich diese Steuer bei diesem Wagentyp glatt.