Rot für Radfahrer bald kein Hindernis mehr?

Unter bestimmten Umständen könnte das Überfahren einer roten Ampel für Radfahrer in Belgien bald kein Verkehrsvergehen mehr sein. Ein entsprechender Gesetzesentwurf wurde vom zuständigen Parlamentsausschuss angenommen.

Der Gesetzesvorschlag zum erlaubten Überfahren von roten Ampeln durch Radfahrer beinhaltet aber nicht, dass Radler jetzt uneingeschränkt über alle Kreuzungen flitzen dürfen. Wenn eine Kreuzung überquert werden soll, dann heißt es in Belgien auch weiterhin Halt bei Rot.

Das Abbiegen nach rechts soll dagegen bald möglich gemacht werden, wie es in Frankreich und in den Niederlanden bereits gehandhabt wird.

In Deutschland ist das Rechtsabbiegen bei Rot lediglich dann erlaubt, wenn dies an der entsprechenden Ampel ein grüner Pfeil ermöglicht - wie generell für alle Verkehrsteilnehmer.

Doch hat dieser Gesetzesvorschlag, der noch durch die parlamentarischen Instanzen muss, nicht überall Freunde in Belgien.

So lehnt Belgiens scheidender Staatssekretär für Verkehr und Mobilität, Etienne Schouppe (CD&V), die Idee ebenso ab, wie auch das Belgische Institut für Verkehrssicherheit.