Grenz-Echo wieder bei Google zu finden

Nach einem kurzzeitigen Boykott der Internetportale der frankophonen und deutschsprachigen Zeitungsverlage durch Google und Google News sind die Blätter wieder in den entsprechenden Suchmaschinen zu finden. Google kündigte am Montag an, die Seiten des Verlagsverbandes Copiepresse wieder aufzulisten.

Nach einem Urteil, dass Google auch in zweiter Instanz untersagte, Beiträge von Copiepresse-Zeitungen, wie Le Soir, La Libre Belgique oder der deutschsprachigen Tageszeitung Grenz-Echo über die Suchmaschine Google News zu publizieren, nahm der Anbieter die Angebote gleich ganz aus dem Programm, also auch aus dem herkömmlichen Suchsystem.

Dies war allerdings nicht im Sinne der Kläger, denn die wollten lediglich nicht unentgeltlich bei Google News vertreten sein. Am Montag machte Google den Boykott rückgängig nachdem Copiepresse zusagte, von Strafzahlungen beim Auftauchen von entsprechenden Beiträgen bei Google News abzusehen.

Damit ist auch wieder das Online-Portal der einzigen deutschsprachigen Tageszeitung Belgiens, das Grenz-Echo aus Eupen, bei Google zu finden.