Große Prämien für Grüne Wärme

Ab dem ersten Januar 2012 wird die flämische Regierung Prämien für die Verwendung von grüner Wärme vergeben. Das ist die Wärme, die aus Sonnenlicht, aus dem Boden oder aus Abfall gewonnen wird. "Der Ertrag hiervon ist bedeutend größer, als der vom grünen Strom", sagte die flämische Ministerin für Energie Freya Van den Bossche (sp.a) der VRT Nachrichtenredaktion:

"Der Aktionsplan sorgt dafür, dass wir einerseits kleinen Betrieben große Prämien geben können, um sonnenbetriebene Boiler oder Wärmepumpen zu installieren. Diese sind nicht nur für einzelne Familien zweckmäßig, sondern sogar für Landwirte, die großflächig in Gewächshäusern anbauen und einen hohen Wärmeverbrauch haben. Ab dem ersten Januar 2012 erhalten sie nun große Prämien. Das andere Gute am Plan, ist, seine Anwendung für die Industrie. Was wichtig ist, ist folgendes: das komplette Potential an grüner Wärme, das wir realisieren werden, kommt nicht auf die Rechnung der Konsumenten; es kommt direkt aus dem Staatshaushalt."

Die flämische Regierung möchte, dass bis 2020 zweidrittel der erneuerbaren Energie aus grüner Wärme kommt.