Premier Leterme kondoliert Norwegen

Belgiens kommissarischer Premierminister, der flämische Christdemokrat Yves Leterme, hat dem norwegischen Regierungschef Jens Stoltenberg, den Opfern der blutigen Anschläge vom Freitag und deren Angehörigen die Anteilnahme unseres Landes bekundet.

Mehr als 90 Tote forderte der Doppelanschlag in Norwegen. Laut Ministerpräsident Stoltenberg handelt es sich um die schlimmste Katastrophe seit dem zweiten Weltkrieg.

Belgiens kommissarischer Regierungschef Yves Leterme (Foto) bekundete Freitagabend seinem norwegischen Amtskollegen, den Opfern der blutigen Anschläge und deren Angehörigen die Anteilnahme unseres Landes. Leterme wünscht der Bevölkerung Norwegens „sehr viel Kraft, um dieses Drama zu überwinden“. Leterme verurteilt den Doppelanschlag „scharf“.

Auch EU und Nato haben die tödlichen Anschläge in Norwegen auf das Schärfste verurteilt. „Norwegen ist bekannt dafür, aktiv den Frieden in der Welt voranzutreiben, und dieser schockierende Angriff ist beispiellos“, sagte die EU-Außenbeauftragte Cathrine Ashton am Freitag in Brüssel.
Auch EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso zeigte sich betroffen. „Ein Anschlag dieser Größe ist nicht etwas, dass man in Norwegen erwartet.“

EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy sagte, „ich verurteile solch feige Handlungen, für die es keine Rechtfertigung gibt, aufs Schärfste.“

Der Präsident des Europaparlaments, Jerzy Buzek, sprach dem Land die Solidarität Europas aus. Europa sei im Kampf gegen jede Art von Terrorismus vereint. «Norwegen leistet gute Dienste für den Frieden in den brisantesten Plätzen rund um den Globus. Das letzte was Norwegen verdient, ist ein Anschlag auf eigenem Boden», sagte Buzek.

Auch Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen drückte seine Verachtung für diese „abscheulichen Akte der Gewalt“ aus und sprach allen Norwegern und den betroffenen Familien sein Beileid aus.