Schlechte Noten für Schönheitschirurgen

Nach Stichproben durch die belgische Verbraucherschutz-Organisation Test Ankoop wenden viele plastische Chirurgen in unserem Land bei Brustvergrößerungen noch nicht einmal ein Minimum an medizinischen Kriterien an. Die Information der Patienten ist oft sehr schlecht.

Die Verbraucherschützer von Test Aankoop, vergleichbar mit der Stiftung Warentest, stellten ernüchtert fest, dass Schönheitschirurgen ihre Patientinnen bei Brustvergrößerungen meist schlecht, bis überhaupt nicht adäquat informieren. Nach Angaben von Ivo Mechels (Foto) von Test Aankoop schneitet fast die Hälfte aller überprüfter Ärzte schlecht ab:

"Es ist so, dass knapp die Hälfte der von uns besuchten 19 Ärzte eine sehr negative Beurteilung ausgesprochen bekommt, wenn es um Brustvergrößerungen geht. Zum Beispiel informierte sich ein Teil der Chirurgen nicht nach der Einnahme von Medikamenten bei ihren Patientinnen und Fragen zu gesundheitlichen Problemen oder Gebrechen wurden auch nicht gestellt.“

Test Aankoop ist erschüttert über diesen Sachverhalt, denn eigentlich müssen Chirurgen eventuelle spezifische Risiken vor medizinischen Eingriffen abschätzen können. Zudem beunruhigt die Tatsache, dass die meisten plastischen Chirurgen auch darauf verzichteten, ihre Patientinnen auf Risiken bei Brustvergrößerungen hinzuweisen.

Nach Ansicht der Verbraucherschützer müssen Privatkliniken und Schönheitspraxen zumindest minimalen medizinischen Normen für Qualität und Sicherheit unterworfen werden.