Brüssel: Lagerplatz für Sinti und Roma

Im September wird in Haren das erste Gelände auf Ebene der Region Brüssel-Hauptstadt eröffnet, auf dem Sinti und Roma oder anderes fahrendes Volk über einen längeren Zeitraum hinweg ein Wohnwagenlager aufschlagen können.

Der Lagerplatz befindet sich in Haren, einer Teilgemeinde von Brüssel im Norden an der Peripherie der Region. Dies ist das erste offizielle Gelände seiner Art in der Region Brüssel-Hauptstadt. Auf dem Gelände ist Platz für 21 Wohnwagen. Familien oder Gruppen, die sich dort niederlassen, dürfen drei Wochen lang dort bleiben. Danach müssen sie Platz für die nächsten Interessenten machen.

Brüssel hat ein Gelände freigemacht, das recht frei zugänglich und schnell erreichbar ist. Zudem sind dort sanitäre Einrichtungen vorhanden.

Das Grundstück gehört eigentlich dem Sozialhilfezentrum von Haren und wird von Brüssel für die Dauer von 27 Jahren für einen Euro in Erbpacht übernommen.

Bisher ließen sich die meisten Gruppen und Familien, die die belgische Hauptstadt ansteuerten, mehr oder weniger illegal auf einem Gelände in Neder-Over-Heembeek bei Brüssel nieder, doch dagegen protestierten die Anwohner.