Die Belgier kennen jetzt ihre Gegner

Im schweizerischen Nyon sind am Freitag die Gegner nach den ersten Qualifikationsrunden in den europäischen Fußball-Wettbewerben ausgelost worden. Anderlecht und Club Brügge haben machbare Lose getroffen.

Belgiens Rekordmeister RSC Anderlecht trifft in der letzten Vorrunde der Europa League auf Bursaspor aus der Türkei und Club Brügge muss gegen den FC Zestafoni aus Georgien antreten.

Standard Lüttich hat nach seinem Umzug von der Champions League zur Europa League ein ungleich härteres Los gezogen. Für die "Rouches“ heißt der Gegner Helsingborg aus Schweden.

Die Hinspiele finden am 18. August statt und die Rückspiele am 25. August. Anderlecht und Club Brügge spielen zuerst auswärts und Standard empfängt seinen Gegner im eigenen Stadion.

Genk trifft auf Maccabi Haifa

Belgiens amtierender Fußballmeister RC Genk trifft in den Play-offs zur Hauptrunde der Champions League auf den israelischen Meister Maccabi Haifa. So ganz unglücklich ist Genk mit diesem Gegner offenbar nicht, denn den Limburgern gingen mit der Auslösung gleich zwei Wünsche in Erfüllung.

Zum einen trifft der RC nicht auf Angstgegner Kopenhagen und zum anderen spielt der belgische Meister zuerst auswärts und kann zum entscheidenden Rückspiel Maccabi Haifa im eigenen Chrystal-Stadion empfangen. Das Hinspiel in Israel findet am 17. August statt und das Rückspiel in Genk am 23. August.