Hacker knackt Website von Studio 100

Ein Hacker hat auf der Website von Studio 100 den Code knacken können und sich somit Zugang zur gesamten Datenbank des Medienunternehmens verschafft. Das schreiben die Zeitungen Het Laatste Nieuws und Het Nieuwsblad. Die Datenbank enthält Kontaktangaben von bekannten Niederländern und Belgiern.

Es handelt sich unter anderen um die Telefonnummern und Adressen der Familie Pfaff, des Ministerpräsidenten Kris Peeters (CD&V), des Politikers Bert Anciaux (SP.A) und der flämischen Sängerin und Moderatorin Kristel Verbeke (Kristel von K3), (Foto).

"Wir haben die Personen darüber informiert und gehen der Sache nach", heißt es bei Studio 100. Das Medienunternehmen  bestreitet, dass wichtige Informationen wie Kennwörter oder Kontendaten durchgesickert sind. Studio 100 hat inzwischen seine Website zusätzlich gesichert.