Geht Marvin Ogunjimi zum VfB Stuttgart?

Nach Berichten mehrerer deutscher Sportmedien hat der deutsche Bundesligaverein VfB Stuttgart ein Auge auf Marvin Ogunjimi, den Stürmer des belgischen Meisters KRC Genk fallen lassen. Damit würde Racing Genk nach Keeper Courtois und Coach Vervauteren einen weiteren wichtigen Teil der Mannschaft verlieren.

Belgiens Meister KRC Gebk ist derzeit wahrlich nicht vom Glück verfolgt. Zuerst verliert der amtierende belgische Meister seinen grandiosen Torwart Thibaut Courtois an den FC Chelsea, der den jungen Spieler per sofort nach Spanien zu Atlético Madrid ausgeliehen hat und danach kündigt Meistertrainer Franky Vercauteren an, dass er Limburg in Richtung Al Jazera in Abu Dhabi zieht.

Jetzt buhlt offenbar der VfB Stuttgart aus der ersten deutschen Bundesliga um den Genker Erfolgsstürmer und belgischen Nationalspieler Marvin Ogunjimi. Nach Angaben des frankophonen belgischen Rundfunks RTBf haben die Schwaben unter Manager Fredi Bobic bereits ein Angebot für den 23jährigen abgegeben.

Falls die Stuttgarter Ogunjimi haben wollen, werden sie wohl tief in die Tasche greifen müssen, denn für ein Taschengeld wird Genk den zwölfmaligen Torschützen der Meistersaison nicht ziehen lassen.

Allerdings stellt sich auch die Frage, ob der VfB einen Stürmer vom Format Ogunjimis überhaupt braucht, denn mit Julian Schieber und Pavel Pogrebnyak ist man dort schon recht gut aufgestellt.