Philippe Gilbert fährt 2012 für BMC

Der derzeit äußerst erfolgreiche belgische Radprofi Philippe Gilbert wird im kommenden Jahr nicht für die neue Omega Pharma-QuickStep-Mannschaft fahren. Er hat einen Dreijahres-Vertrag bei BMC, der Mannschaft von Tour-Sieger Cadel Evans unterschrieben.

Philippe Gilbert, amtierender belgische Straßenrad- und Zeitfahrmeister und Sieger bei vielen wichtigen Radrennen und bei Etappen von großen Rundfahrten, wird nächstes Jahr nicht mehr für Lotto fahren.

Omega Pharma fusioniert in der kommenden Saison mit dem bisherigen belgischen Konkurrenten QuickStep und das ist nicht gerade die Traumvision von Gilbert, der sich fragt, welche Rolle er dort spielen könnte. Sponsor Lotto gründet überdies ein eigenes Team ausschließlich mit belgischen Fahrern.

Bei Omega-Pharma-Lotto war er bisher die unumstrittene N°1, doch bei einem Fusionsteam mit QuickStep müsste er sich mannschaftsinternen Konkurrenzkämpfen stellen, zum Beispiel mit Tom Boonen. Jetzt zog er die erwarteten Konsequenzen und unterschrieb beim BMC-Racingteam, das von dem Belgier John Lelangue geleitet wird.

“Gilbert wird im kommenden Frühjahr eines unserer Zugpferde und danach wird er eine wichtige Stütze für Cadel Evans während der Tour de France 2012 sein, sagte BMC-Manager Jim Ochowicz am Freitagmorgen. “Ich freue mich auf die Aufgabe, Cadel Evans bei der Tour de France zu unterstützen. Noch dazu startet die Tour 2012 bei mir zu Hause (in Lüttich (AdR.))“, schreibt Philippe Gilbert zu seiner Entscheidung auf der BMC-Webseite.

Evans und Gilbert waren schon Teamkollegen bei Omega Pharma-Lotto. “Wir sind stets Freunde geblieben und fahren jetzt wieder für das selbe Team. Das ist fantastisch.”, reagierte der Tour-Sieger 2011, Cadel Evans dazu. Vorerst aber will Gilbert bis zum Ende der laufenden Radsportsaison weiter für die Lotto-Mannschaft Siege einfahren.