Forum für Information und Unterstützung

Die Veranstalter von Pukkelpop haben ihre Webseite den schrecklichen Ereignissen vom vergangenen Donnerstag entsprechend angepasst und schafften damit ein Forum für die vielen offenen Fragen. Zudem wurde ein Hilfsfonds für die Opfer eingerichtet.

"Wir fühlen das Bedürfnis für einen unabhängigen Fonds zur Unterstützung der Opfer“, heißt es seit Samstag auf der Webseite von Pukkelpop 2011, ein Musikfestival, dass eigentlich zur Freude aller stattfinden sollte. Doch was kam, war ein in der reichen belgischen Festivallandschaft nie dagewesenes Drama, ausgelöst durch ein in seiner zerstörerischen Kraft nicht absehbares Unwetter.

Fünf Menschen kamen ums Leben, 10 wurden schwer verletzt – drei von ihnen ringen noch immer um ihr Leben. Rund 140 Menschen trugen "nur“ leichte Verletzungen davon.

Alle Informationen, die die Besucher des nach dem Unwetter abgebrochenen Festivals brauchen, werden nach und nach auf der Webseite www.pukkelpop.be gesammelt und veröffentlicht. Viele Fragen werden jetzt oder in den kommenden Tagen und Wochen beantwortet, zum Beispiel ob man die Tickets für das Festival ersetzt bekommt.

Nicht zuletzt kann man auch seine Meinung zu den Ereignissen im Forum kundtun und man kann sich auch in virtuelle Kondolenzlisten eintragen.

Über ermutigende Worte werden sich die Macher dieses traditionsreiches Alternativ-Festivals, auf dem eigentlich Foo Fighters, Eminem, The Offspring, dEUS, The Streets, Sebadoh und mehr als 200 weitere Bands und Musiker auftreten sollten, auf jeden Fall auch freuen. Die Seite ist in drei Sprachen abrufbar: Niederländisch, Französisch und Englisch.