Einige Pukkelpopbands geben Gage zurück

Verschiedene belgische Bands, aber auch einige internationale Künstler gaben dem Musikfest Pukkelpop ihre Gage zurück. Sie zeigen damit ihre Solidarität mit dem Festival nach dem Drama von vergangenem Donnerstag. Das schreibt die Zeitung De Morgen.

De Morgen zufolge habe mindestens die Hälfte der 35 gebuchten belgischen Bands das Geld ihrer vorab bezahlten Gage zurücküberwiesen. "Ob ich darüber nachdenke, meine Gage zurückzugeben? Das habe ich gestern bereits gemacht. Das ist doch logisch", betont Luc De Vos (Foto) von Gorki in der Zeitung.

Bands wie Drums Are For Parades, SX, School Is Cool und Amatorski denken genauso darüber. "Es ist logisch, dass wir als belgische Bands die Veranstalter nicht noch zusätzlich durch unsere Einforderung der Gage belasten wollen", sagt Maarten Decock von Keremos. Auch einige internationalen Künstler sollen die Veranstalter bereits darüber informiert haben, dass es nicht nötig sei, sie vollständig auszubezahlen. Namen sind jedoch nicht bekannt.

Gegen 15. November will die Organisation eine Antwort auf alle Fragen haben, die die Rückerstattung der Eintrittstickets, Getränkegutscheine und den Schadensersatz betreffen.

Am Donnerstagabend um 18 Uhr, also genau eine Woche nach der Katastrophe, findet in Hasselt eine kleine Versammlung statt. Einige Bands werden ihre Instrumente klingen lassen.