Mehrzahl Ausländer in Belgien ist aus EU

Von den rund 10,8 Millionen Menschen, die in Belgien wohnen, hat rund eine Million Menschen (9,7%) einen ausländischen Personalausweis. Das geht aus Zahlen des europäischen Statistikamts Eurostat hervor.

Die Zahl der Ausländer in Belgien ist höher als der Durchschnitt in der gesamten EU. 32,5 Millionen Menschen oder 6,5% aller Einwohner der 27 Staaten der EU wohnen nicht in ihrem Geburtsland.

Rund zwei Drittel der Ausländer in der EU - 20,2 Millionen Menschen - kommen aus nicht-EU Staaten. In unserem Land ist das genau umgekehrt: Zwei Dritttel der Ausländer, die in unserem Land wohnen, kommen aus einem anderen EU-Mitgliedsland. Luxemburg, Irland, Zypern, die Slowakei und Ungarn haben ähnlich Verhältnisse.

Die größte Ausländergruppe in Belgien sind die Italiener mit 165.000 Menschen (15,7%), gefolgt von den Franzosen mit 140.000 Menschen (13,3%) und den Niederländern mit 130.000 Menschen (12,7%). In Belgien wohnen auch 80.000 Marokkaner (7,8%) und 45.000 Spanier (4,3%).

Luxemburg ist übrigens das EU-Mitgliedsland mit dem höchsten Anteil an Ausländern (43%), gefolgt von Lettland (17,4%), Estland, Zypern (beide 15,9%), Spanien (12,3%) und  Österreich (10,5%).

In absoluten Zahlen beherbergen die großen EU-Länder Deutschland, Spanien, das Vereinigte Königreich, Italien und  Frankreich die meisten Ausländer.