Vater von Boxer Bauwens angeschossen

In Gent ist der Vater des Boxers Jean Pierre "Junior" Bauwens angeschossen worden. Laut der Staatsanwaltschaft von Gent soll der Mann lebensgefährlich verletzt sein.

Der Mann ist am Montag im Haus seiner Familie bei einem Streit in den Kopf geschossen worden. Die Familie hat sieben Kinder. Darunter sind vier Autisten. Die Familie wurde bekannt, nachdem Junior der Durchbruch als Boxer gelang und er Jugend-Weltmeister im Leichtgewicht wurde.

Der 22-jährige aus Gent wohnt noch zusammen mit seinen 6 Geschwistern zu Hause.

Vater Jean-Pierre wurde offenbar von jemandem aus der Familie in den Kopf geschossen. Inzwischen wurden die Mutter und Kinder verhört. Was jedoch genau passiert ist, ist noch unklar.

Vorerst wurde noch niemand verhaftet, aber die Familie muss sich für die Ermittlungen zur Verfügung halten.

Junior Bauwens ist einer der verheißungsvollsten Boxer von Belgien.