WM, 400 Meter: Kevin Borlée läuft Bronze

Im Finale des 400-Laufs der Leichtathletik-WM in Daegu holte der Belgier Kevin Borlée (44"90) Bronze. Er musste nur Kirani James und LaShawn Merritt vorbeiziehen lassen. Sein Zwillingsbruder Jonathan Borlée endete auf dem fünften Platz.

Der grenadische Sprinter Kirani James (44"60) holte Gold, der US-Amerikaner LaShawn Merritt (44"63) holte Silber.

Genau wie in seinen Vorläufen und im Halbfinale hatte Kevin sein Rennen perfekt eingeteilt. Auf den letzten 100 Metern holte der Europameister noch auf und verwies Gonzales auf den vierten Platz.

Jonathan lief einen schönen fünften Platz. Es ist die erste belgische Medaille auf einer WM seit der Bronzemedaille der belgischen Frauen auf 4x100 Metern Staffel 2007 in Osaka.

In einem spannenden und ausgeglichenen Finale fiel die Entscheidung erst auf den letzten Metern. Die 18-jährige Sensation Kirani James aus Grenada schlug den Favoriten Merritt auf der Ziellinie. Titelverteidiger Merritt hatte nach einer Dopingsperre erst vor kurzem sein Comeback.