Was ändert sich am 1. September?

An diesem 1. September 2011 ändern sich in Belgien einige Gesetze und Regelungen. Dabei handelt es sich unter anderem um alte Glühlampen, um angepasste Kleidung für Biker, um Spitzensport und auch um den Transport von lebenden Tieren.

Licht aus für die 60 Watt-Lampe

Ab dem Stichtag 1. September verschwinden die alten 60 Watt-Glühbirnen aus dem Handel. In den vergangenen Jahren verschwanden schon die 100 und 75 Watt-Birnen aus den Regalen und bald droht dies auch den 25 und 40 Watt-Lampen. Das Glühbirnenverbot ist eine EU-Maßnahme.

Handball ist kein Spitzensport mehr

In den Topsportschulen im belgischen Bundesland Flandern werden ab diesem Schuljahr keine neuen Schüler mehr für die Handballabteilung zugelassen. Diese Ausbildung wird ab 2014 abgeschafft. Offiziell gilt Handball in Flandern nicht mehr zu den schulisch zu fördernden Sportarten. An normalen Sportschulen wird Handball allerdings weiter gegeben.

Strengere Kleidungsvorschriften für Motorradfahrer

Biker in T-Shirt, Sandalen oder kurzer Hose gehören in Belgien ab sofort der Vergangenheit an. Eine neue landesweite Regelung schreibt vor, dass Motorradfahrer in Zukunft Schutzjacken mit langen Ärmeln, eine lange Hose oder einen Kombianzug tragen müssen. Auch das Tragen von Handschuhen und Stiefeln wird verpflichtet.

Fachlicher Nachweis bei Tiertransporten

Belgische Transportunternehmen und deren Fahrer, die lebende Tiere mit ihren Lastwagen befördern, müssen ab sofort über einen fachlichen Nachweis verfügen, der bezeugt, dass sie mit den Vorschriften dieser Art des Transportes vertraut sind. Die belgische Bundesagentur für Lebensmittelsicherheit (FAVV) wird dies ab dem 1. September in Schlachthöfen, auf den Viehmärkten und im Straßenverkehrsnetz kontrollieren. Diese Nachweise werden erst dann ausgegeben, wenn die Betroffenen eine entsprechende Prüfung absolviert haben.

Was ändert sich sonst noch?

Wer Glücksspiele im Internet anbietet, der muss über eine entsprechende Genehmigung verfügen. Ansonsten können derartige Zockerwebseiten blockiert werden.

Die Mindestrenten für Selbständige betragen ab sofort mindestens 1.000 € für Alleinstehende und 1.310 € für Ehepaare.

Arbeitsuchende mit Behinderung in Flandern können ab sofort eine Aktivierung ihres Arbeitslosengeldes nutzen. Während zwei Jahren können pro Monat 500 € dieses Geldes im Nettolohn entsprechender Arbeitgeber verrechnet werden.

Die rund 1.300 in der Region Brüssel-Hauptstadt zugelassenen Taxis sind seit dem 1. September an einem gelb-schwarzen Band auf der Fahrzeugseite zu erkennen. Andere Taxen dürfen hier keine Fahrgäste aufnehmen. Sie dürfen nur Fahrgäste in die Hauptstadt bringen.

Häuser, Wohnungen oder Büros, die eine Fläche von mehr als 500 m² umfassen, dürfen in der Region Brüssel-Hauptstadt nur noch mit einem entsprechenden Energiezertifikat veräußert werden.

Die Brüsseler Nahverkehrsgesellschaft MIVB/STIB hat am 1. September eine neue Straßenbahnlinie in Betrieb genommen. Die neue Linie 62 verbindet auf einer eigenen Fahrbahnbettung den Weldoeners Platz in Schaarbeek mit dem Bvd. Leopold III., dem Bahnhof Bordet und dem Gewerbegebiet da Vinci im Brüsseler Nordwesten.