De Bijloke gewinnt Flanderns Denkmalpreis

Das renovierte Kulturzentrum De Bijloke in Gent ist mit dem flämischen Denkmalpreis 2011 ausgezeichnet worden. Dieser Preis geht jährlich an die am besten realisierte Restaurierung bei gleichzeitiger neuer Zweckbestimmung eines historischen Gebäudes.

Der Komplex der ehemaligen Abtei De Bijloke in Gent beherbergt heute unter anderem das Stadtmuseum STAM. Der flämische Denkmalpreis wird jedes Jahr vom Landesminister für Denkmalschutz vergeben. Landesminister Geert Bourgeois (N-VA) gab am Montagnachmittag bekannt, welcher der insgesamt 5 Kandidaten den diesjährigen Preis, der mit 15.000 € dotiert ist, der Gewinner ist.

De Bijloke-Direktorin Christine De Weert freute sich über die Auszeichnung für ihre Einrichtung: "Das STAM ist das Stadtmuseum von Gent und es erzählt die Geschichte unserer Stadt von der Gründung bis heute und wirft auch einen Blick auf die Zukunft. Wir haben sogar einen Zukunftssaal!

Wir präsentieren uns sowohl im historischen Teil des Gebäudes, als auch im modernen Anbau. Eigentlich sind wir ein bisschen so, wie die Stadt Gent selbst, wo alle Jahrhunderte kreuz und quer auf einander gestapelt sind. Gerade das macht für viele Menschen einen Besuch im STAM so besonders.“

Die 4 anderen Nominierten waren die Scherpenberg-Mühle in Malle, die Boordschap-Kapelle in Heverlee, der archeologische Park "De Rieten“ in Meeuwen-Gruitrode mit seiner Sammlung keltischer Museumsstücke und ein historisches Fischerboot im Hafen von Koksijde.