Fußfesseln: Mehr Personal für Kontrollen

Die Gewerkschaften und das belgische Justizministerium haben einen Kompromiss für die überlasteten Aufsichtsbeamten aus dem Kontrollbüro für Verurteilte mit elektronischer Fußfessel erreicht. Kurzfristig kommt zusätzliches Personal.

Vor zwei Tagen legten die Kontrollbeamten ihre Arbeit nieder, da sie ihre Arbeit mit zu wenig Mitarbeitern leisten mussten. In relativ kurzer Zeit verdreifachte sich die Zahl der Verurteilten, die zum Tragen einer elektronischen Fußfessel verurteilt wurden, doch im gleichen Zeitraum wuchs die Zahl der Kontrolleure nicht mit.

Ein Sprecher einer verhandelnden Gewerkschaft gab an, dass in einer erster Phase zusätzliches Personal eingesetzt werde, das aus anderen Justizabteilungen kommen wird. Zu den jetzt 16 Kontrollbeamten kommen danach vier neue hinzu.

In einer zweiten Phase wird die Kontrollinstanz an sich neu und besser organisiert, wodurch die Arbeitsbedingungen so oder so besser werden sollen. Die Gewerkschaften sprechen von signifikanten Entwicklungen und sind vorerst zufrieden. Der Streik wurde am Mittwochmorgen beendet.