Knapper 1:0-Sieg gegen Klinsmanns USA

Die belgische Fußball-Nationalmannschaft hat am Dienstagabend in einem Freundschaftsspiel die Auswahl der USA mit 1:0 besiegt. Damit haben die Roten Teufel nach der empfindlichen EM-Qualifikationspanne gegen Aserbeidschan gezeigt, dass sie noch gewinnen können.

Im König-Baudouin-Stadion in Brüssel zeigten sich die US-Boys bei ihrer Europa-Premiere unter Klinsmann recht schwach. Die mit den Bundesliga-Profis Steve Cherundolo von Hannover 96 und Timothy Chandler vom 1. FC Nürnberg angetretene Startelf war in der Verteidigung anfällig und im Angriff ohne Ideen. Die Belgier war dieser eher einer mäßigen Begegnung über weite Strecken die aktivere und bessere Mannschaft. Für Jürgen Klinsmann, den neuen Trainer der USA, bedeutete diese Begegnung die zweite Niederlage in Folge

Während Cherundolos Nürnberger Mannschaftskollege Timmy Simons, Dries Mertens (PSV Eindhoven), Eden Hazard (OSC Lille), Vincent Kompany (Manchester City) und Marouane Fellaini (FC Everton) in der ersten gleich mehrere Halbzeit gute Chancen vergaben, waren die einzig nennenswerten Tormöglichkeiten der USA im gesamten Spiel ein Freistoß von José Torres und ein verhaltener Schuss von Jozy Altidore auf das belgische Tor. Ein Kopfballtreffer von Maurice Edu in der 86. Minute wegen Abseits nicht anerkannt.

Den entscheidenden Treffer für die Roten Teufel erzielte kurz nach der Halbzeitpause Nicolas Lombarts (Zenit Sankt-Petersburg) mit einem harten Linksschuss nach einem per Kopfball weitergeleiteten Einwurf. Nach dem belgischen Treffer verwässerte auch das Spiel der Gastgeber. Einmal mehr wurde deutlich, dass die Roten Teufel keine schlechte Mannschaft sind und dass sicherlich Qualität dahinter steckt. Doch das größte Übel bleibt weiter bestehen: der schlechte Abschluss.

EM-Gruppe A: Geht’s doch noch?

Gleichzeitig fand in der EM-Qualifikationsgruppe A ein reguläres Spiel statt, denn Österreich musste gegen die Türkei antreten. Doch diese Partie endete mit einem torlosen Remis. Damit verpassen die Türken wichtige Punkte für die Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine. Fall die Belgier jetzt alle übrigen Spiele noch gewinnt, steht die Türe für die Teilnahme an der EM als Qualifikant über die Gruppenzweiten wieder einen Spalt breit offen. Aserbeidschan und Kasachstan trennten sich mit einem 3:2.

Belgiens Nürnberg-Legionär Timmy Simons (Foto), der derzeit erfahrenste Spieler der Roten Teufel, absolvierte gegen die USA seine insgesamt 86. Internationale Begegnung und steht jetzt gemeinsam mit Franky Van der Elst und Eric Gerets auf Platz 2 der ewigen Liste der Spiele mit den Roten Teufeln. Besser ist nur Jan Ceulemans, der 96 Mal im belgischen Nationaltrikot antrat.