Erdbeben war bis Brüssel zu spüren

Das Erdbeben in den Niederlanden mit einer Stärke von 4,5 auf der Richterskala war am Donnerstagabend auch in Teilen Belgiens, zum Beispiel bis in Brüssel und Namur, zu spüren gewesen. Das hat die Königliche Sternwarte von Belgien am Donnerstagabend gesagt.

Das Erdbeben, das am Donnerstag in großen Teilen der Niederlande zu spüren gewesen war, hatte eine Stärke von 4,5 auf der Richterskala.

Das Epizentrum habe 40 Kilometer südöstlich von Nijmegen zwischen dem deutschen Xanten und Kevelaer gelegen. Das hat ein Sprecher des niederländischen Wetterinstituts KNMI gemeldet.

Verletzte soll es nicht gegeben haben. Das Beben hatte sich am Donnerstagabend kurz nach neun Uhr ereignet. Bei den Hilfsdiensten gingen zahlreiche Anrufe beunruhigter Niederländer ein. "Wir haben rund 4.000 Anrufe bezüglich des Erdbebens bekommen. Es war ein flaches Erdbeben", sagt der niederländische Seismologe Bernard Dost. Laut Seismologen komme so ein Erdbeben nur alle 10 oder 20 Jahre vor.