"Rundskop" belgische Oscar-Einsendung

Der flämische Kinofilm "Rundskop" von Regisseur Michaël R. Roskam wird Belgien bei den Oscar-Verleihungen vertreten. Das Filmkomitee, das die belgischen Einsendungen für die Oscars auswählt, hält "Rundskop" für den derzeit besten Film aus unserem Land.

"Rundskop“ wurde erst vergangene Woche mit sechs Preisen beim Filmfestival von Ostende ausgezeichnet und auch auf internationalen Festivals erhielt der Streifen bereits Preise, zum Beispiel in beim Festival von Montreal in Quebec/Kanada und in Kroatien.

Anfang nächstes Jahr wird sich herausstellen, ob "Rundskop“ tatsächlich eine Nominierung für den Oscar des besten nicht-englischsprachigen Film einheimsen kann.

"Rundskop“, in der internationalen Version lautet der Filmtitel "Bullhead“, ist ein Psychotriller zum Thema Viehzucht, Viehmästerei und Hormonmaffia. Der Streifen spielt in Teilen der Provinz Westflandern und in der Gegend von Sint-Truiden in der Provinz Limburg. Zu den Hauptdarstellern gehört unter anderem der mittlerweile international bekannte flämische Schauspieler Matthias Schoenaerts (Foto).

Neben "Rundskop“ waren auch die Filme "Le gamin au vélo“ von den Gebrüdern Dardenne und "Hasta La Vista“ von Geoffry Enthoven in der engeren Auswahl für die belgische Oscar-Einsendung.