Belgiens Außenhandel wächst um 20 %

Nach einer gemeinsamen Mitteilung des staatlichen Rechnungshofes und der Nationalbank sind Belgiens Ein- und Ausfuhr auf Jahrbasis im 20 % gewachsen. Allerdings macht sich seit einigen Monaten in Sachen Außenhandel eine leichte Trägheit bemerkbar.

In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres führte Belgien Waren und Güter im Wert von 122,3 Milliarden € aus. Das entspricht einem Anstieg um 19,4 % im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Vorjahr. Gleichzeitig importierte unser Land aber auch Waren und Güter im Umfang von 124,1 Milliarden € ein - eine Zunahme um 19,7 %. Dies liefert ein Handelsdefizit von 1,9 Milliarden €, das etwas höher liegt, als im Jahr davor, als sich dieses Defizit auf 1,3 Milliarden € belief.

Im Juni 2011 lagen die Wachstumszahlen allerdings etwas niedriger. Doch schon im Monat darauf zog die Handelsbilanz wieder an. Sie blieb allerdings etwas unter dem Durchschnitt der ersten Jahreshälfte. Stichproben ergaben vorläufige Schätzungen, nach denen die Ausfuhr um 11,7 % anstieg, während der Import um 10,1 % zunahm, was einem Handelsüberschuss von 800 Millionen € entsprechen würde.