Strompanne in Brüssels Europaviertel

Im Europaviertel in der belgischen Hauptstadt Brüssel sorgte eine Strompanne für Probleme am Montagnachmittag. Durch Rauchentwicklung im einer Verteilerstation war das Stromnetz unterbrochen. Die Folgen: Evakuierte EU-Gebäude und Staus durch Ausfall der Ampelanlagen.

Nach Angaben der Lokalpolizei Brüssel-Hauptstadt-Elsene sorgte Rauchentwicklung im Unterwerk von Wiertz für eine Stromunterbrechung. Dadurch funktionierten die Ampelanlagen am Troonplatz und in der Belliardstraße eine Zeit lang nicht, was für Staus in Richtung Stadtzentrum sorgte.

Die Polizei übernahm währenddessen die Verkehrsregelung. Doch nicht nur hier hatte die Strompanne Folgen. Unter anderem wurden vorsorglich die Gebäude der Europäischen Kommission evakuiert, denn das Unterwerk Wiertz befindet sich in unmittelbarer Nähe zu diesen Einrichtungen.