Antwerpen: Auto fährt in Schülergruppe

Im Antwerpener Ortsteil Borgerhout ist ein Auto in eine Schülergruppe gefahren. Zwei Schulkinder und eine Lehrperson wurden dabei verletzt. Die Lehrerin und eines der Kinder schweben in Lebensgefahr. Der Fahrer des Wagens durfte aus medizinischen Gründen eigentlich kein Auto steuern.

Die Schülergruppe, Erstklässler aus einer Schule in Borgerhout, waren auf dem Weg ins nahegelegenen Schwimmbad, als sie von einem Auto an der Kreuzung Plantin en Moretuslei/Innenstadtring ergriffen wurde.

Die Lehrerin und ein Schulkind aus der Gruppe wurden bei diesem Unfall lebensgefährlich verletzt. Ihr Zustand war in den Mittagsstunden noch bedenklich. Ein zweites Kind wurde nur leicht verletzt.

Der 57jährige Fahrer hatte aufgrund eines Leidens am Bein offenbar Gas gegeben, anstatt das Bremspedal zu betätigen und überfuhr eine rote Ampel. Durch dieses gesundheitliche Problem konnte und durfte er eigentlich kein Auto steuern. Sein Führerschein wurde eingezogen. Er und sein Mitfahrer stehen unter Schock.