Tageseinnahmen des RC Genk gestohlen

In der Nacht zum Montag ist im Stadion von Belgiens amtierendem Fußballmeister Racing Genk eingebrochen worden. Unbekannte Täter hatten sich wohl einschließen lassen und stahlen die Tageseinnahmen aus dem Spitzenspiel Genk gegen Standard Lüttich.

Fußballmeister Racing Genk ist nach dem Topspiel gegen Standard Lüttich am Sonntagabend von unbekannten Einbrechern um 100 bis 200.000 € erleichtert worden. Damit wurden die Tageseinnahmen aus diesem Heimspiel gestohlen. Genks PR-Beauftragter Eric Gerits (Foto) ist seit 19 Jahren für seinen Verein tätig: "So etwas habe ich hier noch nicht erlebt.“

In der Nacht zum Montag haben unbekannte Täter die gesamten Einnahmen dem Ticketverkauf an der Tageskasse und aus dem Umsatz beim Verkauf von Snacks und Getränken mitgehen lassen.

Offenbar haben sich die Täter in das Genker Chrystal-Stadion einschließen lassen. Zwischen 3 Uhr und 6 Uhr in der Frühe war niemand im Stadion. Diesen Zeitpunkt nutzten die Einbrecher, um den Safe herauszubrechen und unerkannt herauszuschaffen.

Nach Ansicht von Erik Gerits wussten die Täter genau, was und wo sie suchen mussten. Sie schafften es problemlos, den mehr als 250 kg schweren Safe aus dem Stadion zu transportieren. In Zukunft wird Racing Genk als Konsequenz mit einer Wach- und Schließgesellschaft arbeiten.

Der Fußballverein hat eine Belohnung von 10.000 € für Hinweise zur Ergreifung der Täter ausgesetzt.