Europa League: Belgiens Clubs in Feierlaune

Die drei in der Europa League vertretenen belgischen Mannschaften haben den Fans am Donnerstag einen schönen Fußballabend bereitet. RSC Anderlecht, Club Brügge (Foto) und Standard Lüttich gewannen ihre Spiele und übernahmen jeweils die Führung in ihrer Gruppe.

Mit Lokomotive Moskau hatte Belgiens Rekordmeister RSC Anderlecht wahrlich keinen leichten Gegner.

Doch die "Veilchen“ aus Brüssel zeigten äußerst effizienten Fußball und gewannen mit 0:2 ihr Auswärtsspiel in der russischen Hauptstadt.

Die Treffer erzielten Suarez in der 12. und Mbokani in der 72. Spielminute. Damit übernehmen die Anderlechter in der Gruppe L mit der vollen Punkteausbeute die alleinige Führung.

Club Brügge hatte mit Sporting Braga in Portugal ebenfalls keine einfache Aufgabe zu bewältigen, doch auch „Schwarz-Blau“ kehrte mit einem Auswärtssieg nach Hause zurück.

Zwar kamen die Gastgeber durch Barbosa in der 45. Spielminute in Führung, doch Akpala (Foto) konnte ausgleichen und Donk erzielte den Siegtreffer in der Nachspielzeit.

Mit dem 1:2 auf dem Feld des unterlegenen Europa League-Finalisten der vergangenen Saison übernimmt auch Brügge mit 6 von 6 möglichen Punkten die Führung in seiner Gruppe H.

Den Fußballabend krönte Standard Lüttich mit einem 3:0 vor eigenem Publikum gegen den FC Kopenhagen.

Mit Toren von Seijas in der 58., von Felipe in der 73. und Kanu in der 78. Spielminute fertigten die "Rouches“ die dänische Hauptstadtmannschaft in der zweiten Halbzeit ab.

Standard Lüttich führt die Gruppe B mit 4 von 6 möglichen Zählern an.

Damit hat noch keine der drei belgischen Europa League-Mannschaften eine ihrer Begegnungen verloren.