Brüssels Bevölkerung wird explodieren

Einer neuen Studie zufolge werde die Brüsseler Bevölkerung in den kommenden zehn Jahren um knapp eine Viertel Million Menschen anwachsen. Das ist noch mehr als die 200.000 die bislang geschätzt worden sind.

240.000 neue Einwohner erwartet Brüssel in den kommenden zehn Jahren. Keine einzige Region in Europa kennt ein vergleichbar starkes Bevölkerungswachstum. Über 190.000 Menschen werden dann auf den Arbeitsmarkt strömen. Darunter werden vor allem junge Menschen sein.

Brüssel schuf vergangenes Jahr knapp 18.000 Arbeitsplätze, aber das werde nicht ausreichen, sagt Arbeitsminister Benoit Cerexhe (kleines Foto).

Es müssten noch mehr Jobs geschaffen werden hier in Brüssel, 20.000 pro Jahr, so Cerexhe. "Da viele neue Brüsseler aus dem Ausland kommen werden, werden auch zusätzliche Fortbildungen und Begleitungen nötig."

"Besonders wichtig sind die Sprachkenntnisse hier in einer internationalen Stadt wie Brüssel."

Laut Cerexhe sei es möglich, die Bevölkerungsexplosion abzufedern, jetzt da die belgischen Unterhändler eine Einigung über frisches Geld für Brüssel erzielt hätten.

"Unterrichtsniveau ist zu niedrig"

Die Arbeitgeber in Brüssel sind etwas skeptischer.  Es werde nicht einfach sein, all den jungen Brüsselern Arbeit zu geben, sagen sie. 

Ein besseres Verkehrsnetz, das heißt mehr U-Bahn-Linien in der Hauptstadt, seien eine Voraussetzung, aber auch das Unterrichtswesen reiche nicht aus. Olivier Willockx von den Brüsseler Unternehmern: "Es wird sicher eine Herausforderung, weil das heutige Unterrichtsniveau viel zu niedrig ist und wohl kaum den Ansprüchen der Wirtschaft genügt." Das größte Problem in Brüssel seien derzeit die Berufsschulen. Dort sei Niederländisch kein Pflichtfach und das sei in der heutigen Situation wirklich lächerlich.