Moody's droht Dexia mit Herabstufung

Die US-Ratingagentur Moody's droht damit, die Bonitäts-Note der französisch-belgischen Bank Dexia herabzustufen. Moody's mache sich zunehmend Sorgen über die Zahlungsfähigkeit der Gruppe, hieß es am Montagmorgen bei der Ratingagentur.

In der letzten Zeit hat Dexia Schwierigkeiten, sich Geld auf den Kapitalmärkten zu besorgen. Dexia ist einer der größten ausländischen Besitzer griechischer Staatsanleihen.

Finanzminister Didier Reynders (MR) hat sich hierzu bereits mit seinem französischen Kollegen beraten und versucht, eine Lösung zu finden. Für den heutigen Montagabend ist erneut eine Sitzung hierzu geplant.

Moody's hatte ihre Absicht, die Kreditwürdigkeit Dexias herabzustufen, am Montagmorgen kurz vor Öffnung der Börsen bekannt gegeben. Das bescherte dem belgisch-französischen Finanzkonzern Dexia einen enormen Verlust. Die Aktien brachen bei Börsenöffnung um über 10 Prozent ein.

Derzeit ist Dexia  für ihre Langzeit-Schulden mit der Note "A3" und für die Kurzzeit-Schulden mit der "Prime-1"-Note bei Moody's geführt, ließ die Ratingagentur noch wissen.