Ageas verkauft deutsche Tochter an Augur

Die belgisch-niederländische Versicherungs-Gesellschaft Ageas verkauft ihre deutsche Tochter Ageas Deutschland Lebensversicherung AG mit Sitz in Göttingen an Augur Capital. Über die Summe der Transaktion wurde nichts bekannt.

Die Vertragspartner verabredeten Stillschweigen über über die Verkauffsumme. Ageas meldet allerdings in einer Mitteilung, dass man bei dem Verkauf mit einem leichten Verluste arbeite. Die Resultate des dritten Geschäftsquartals würden in den Verkauf mit eingeflochten.

Die Ageas-Tochter wurde 2007 als Fortis Deutschland Lebensversicherung AG gegründet. Im vergangenen Jahr buchte das Tochterunternehmen mit Hauptsitz in Göttingen einem Umsatz von 45 Millionen €.

Der Verkauf der deutschen Filiale entspreche der derzeitigen Strategie der Gruppe, hieß es weiter. Der Versicherer vertreibt seine Produkte in Deutschland in erster Linie über Banken und Makler, arbeitet aber auch über Kooperationen. Augur Capital, ein Investor in Finanzdienstleistungs-Unternehmen mit Sitz in Frankfurt und Luxemburg, wolle das Unternehmen weiter fortführen.

Der Transaktion muss noch von den Kartell- und Finanzbehörden in Deutschland zugestimmt werden, was bis Ende 2011 abgerundet sein soll.