Behörden registrieren mehr Asylanfragen

Die Zahl der Asylanfragen in Belgien steigt weiter. Im vergangenen Monat September reichten 2.480 Asylsucher einen Antrag bei den Ausländerbehörden ein, was einem leichten Anstieg gegenüber dem Vormonat August entspricht.

Im August verzeichnete das Generalkommissariat für Flüchtlinge in Belgien bereits einen Anstieg um rund 500 Anträgen gegenüber dem Zeitraum April bis Juli 2012.

Die meisten Asylsucher, die sich in Belgien anmelden, kommen aus Afghanistan - rund 10 % der Antragsteller. Doch es finden auch viele Flüchtlinge aus Guinea, aus dem Irak, aus Russland und aus dem Kosovo den Weg nach Belgien.

Nach Ansicht des Generalkommissariat für Flüchtlinge werden Asylanträge derzeit schneller bearbeitet, als früher. Die Ausländerbehörden haben in der jüngeren Vergangenheit mehr Personal in Dienst nehmen können.