Erstes in Flandern gedrucktes Buch online

Das "Speculum conversionis peccatorum" ("Ein Spiegel der Bekehrung der Sünder"), das erste vollständige Buch, das jemals in Flandern gedruckt wurde, kann ab jetzt online gelesen werden. Das Werk stammt aus dem Jahr 1473 und ist Dank eines Privatsponsors restauriert und digitalisiert worden.

Vor einiger Zeit stellte sich heraus, dass das Werk einer dringenden Restaurierung bedurfte. Gleichzeitig wurde entschieden, es vollständig einzuscannen, so dass es über die Website der Bibliothek der Universität Antwerpen für jeden online zur Verfügung stehen würde.

"Es wurde von dem Kartäusermönch Dionysius van Rijckel geschrieben", erklärt Trudi Noordermeer, Chefbibliothekarin der Universität Antwerpen. "Es ist religiös-moralisierend: Eine ältere Person weist eine jüngere Person auf die Tatsache hin, dass er gut lesen müsse. Es ist kein Spitzenwerk, aber das Besondere daran ist, dass es der erste Druck in Flandern ist und dass es sich in die Tradition moralisierender Werke reiht." Das Buch wurde 1473 durch Dirk Martens und dem Deutschen Jan Van Westfalen gedruckt. Die Buchdruckerkunst war damals noch keine 20 Jahre alt.

Das Buch, das nur 28 Seiten zählt, ist Teil eines Sammelbandes von fünf Werken, die alle online gelesen werden können.