Anderlecht einziger belgischer Verein, der gewinnt

In der Fußball Europa League hat Anderlecht auch sein drittes Spiel gewonnen. Es schlug den österreichischen Verein Sturm Graz mit 0:2 und ist mit 9 von 9 Punkten so gut wie in der nächsten Runde in Europa. "Wir setzen nun auf den ersten Platz", sagte Trainer Ariël Jacobs.

In der ersten Halbzeit beherrschte Anderlecht das Spiel, konnte dem Torwart von Sturm Graz aber kaum Angst einjagen.

Nach der Pause waren die Angriffe von Anderlecht schon schärfer. Das Tor von Mbokani wurde noch wegen Abseits von Suarez, der sich bückte, um den Ball durchzulassen, abgewiesen. Das Tor von Gillet zählte dann hingegen schon.

Ein Fehler des Torwarts wurde bestraft. Gillet wollte gerade jubeln, als er auch schon mit Schmerzen auf dem Boden lag. Burgstaller trat ihn heftig und bekam seine zweite gelbe Karte.

Mit nur zehn Spielern wurde Sturm Graz ganz und gar unsicher. Als sich die Österreicher dann doch einmal in Richtung Tor von Proto bewegten, stießen sie auf einen Konterangriff. Mbokani wartete auf den idealen Moment, um Suarez (Foto) einzuführen. Dieser umging den Torwart und brachte von einer Ecke aus das 0:2 ins Tor.

Anderlecht kehrt mit 9 von 9 Punkten nach Brüssel zurück.

Standard Lüttich spielt 0:0 und Brügge verliert mit 1:2

Standard Lüttich ist nicht über ein Unentschieden hinaus gekommen. Das Heimspiel gegen den ukrainischen Verein Worskla Poltawa endete mit einem 0:0.

Trotzdem bleibt Standard, gemeinsam mit Hannover 96, Tabellenführer der Gruppe B.

Der Club Brügge unterlag wiederum dem englischen Zweitligisten Birmingham City mit 1:2.