Belgiens Wachstum steht still

Das belgische Wirtschaftswachstum ist im dritten Quartal des Jahres zum Stillstand gekommen. Nach jüngsten Berechnungen der Nationalbank bedeutet dieses Nullwachstum das schlechteste Ergebnis eines Jahresquartals seit Anfang 2009.

Am Jahresanfang hatte das Wirtschaftswachstum in Belgien gegenüber dem letzten Quartal von 2010 um 0,9 % zugenommen. Doch in den darauf folgenden Perioden kam es zu einer Stagnation und der Wachstumsanstieg betrug zwischen Juli und September nur noch 0,4 %.

Vieles deutet darauf hin, dass die europäische Schuldenkrise, der schwächelnde Euro und letztendlich auch das Drama in Griechenland für wirtschaftliche Zurückhaltung und für ein stagnierendes Konsumverhalten gesorgt haben. Ob dies Auswirkungen auf die Zusammenstellung des belgischen Haushaltes für 2012 haben wird, ist noch unklar. Auf den Arbeitsmarkt hatte diese Entwicklung bisher noch keinen negativen Einfluss.

An den Banken und an der Kreditvergabe kann dies alles nicht liefen, denn Febelfin, der Dachverband der belgischen Banken, meldet zum Beispiel für 2011 einen Anstieg der an die Unternehmen im Land vergebenen Kredite. Im zweiten Trimester 2011 habe man Kredite im Umfang von 127 Milliarden € vergeben, hieß es bei Febelfin.