Anderlecht baut Vorsprung aus

In der ersten Fußballliga hat Anderlecht seinen Vorsprung auf AA Gent und Cercle Brügge ausbauen können. Es gewann mit 4:0 gegen Lierse. Und Standard kam bei Sint-Truiden nicht weiter als ein 1:1 unentschieden. Standard teilt sich den sechsten Tabellenplatz mit Racing Genk.

Anderlecht begann zögernd. Die ersten Buhrufe waren schon zu hören, als Suarez schneller wurde und Grncarov Jovanovic zum 1:0 verhalf.

Nach dem Eröffnungstor kam Anderlecht in Schwung. Lierse kam inzwischen an keinen Ball mehr heran und Kljestan durfte Gillet durch die Mitte schicken. Gillet umspielte schlau Kawashima und schob das 2:0 ins Netz.

Nach einem schönen Angriff bediente Canesin Kljestan: 3:0. Lierse konnte nur noch gefährlich werden als Anderlecht etwas nachlässiger wurde, aber Proto war wachsam.

Nach dem 3:0 zur Pause war die zweite Halbzeit umsonst. Ein Tor bekamen die Fans jedoch noch zu sehen. Gillet verwandelte einen Strafstoß nach einer roten Karte für Frans in ein 4:0.

Anderlecht het jetzt sechs Punkte Vorsprung auf AA Gent und Cercle Brügge.

Standard holt nur einen Punkt bei Sint-Truiden

Standard purzelt aus den Top 6 der Tabelle. Der STVV bleibt Tabellenletzter. "Ein Punkt in Sint-Truiden ist nicht gut genug", sagte Standard-Assistent Peter Balette nach dem Spiel.

Das Tor für Sint-Truiden holte übrigens Ghoochannejhad in der 50. Minute. Für Standard köpfte Tchité in der 70. Minute das Leder ins Netz.