Belgier EU-Senior Coordinator in Afrika

Der belgische Diplomat Koen Vervaeke (Foto) ist von der Hohen Vertreterin der EU für Außenpolitik, Catherine Ashton, zum Hauptkoordinator der Region Große Seen in Zentralafrika ernannt worden. Vervaeke arbeitet schon jetzt im Bereich Afrika für den diplomatischen Dienst der Union.

Koen Vervaeke arbeitet seit vergangenen Sommer als Direktor innerhalb des EU-Dienstes für Externes Auftreten und ist dort Verantwortlich für das Horn von Afrika, Ost- und Südafrika und die Region an den afrikanischen Küsten des Indischen Ozeans. Seine neue Aufgabe als Senior Coordinator für die Region Große Seen kommt dazu. Vervaeke übernimmt damit eine führende Rolle innerhalb der Europäischen Union in der Politik im Bereich Große Seen. Dieses Gebiet umschließt die ehemaligen belgischen Kolonien Kongo, Ruanda und Burundi ebenso ein, wie Uganda. Koen Vervaeke wird in Zukunft alle politischen Aktivitäten, die von der EU in diesem Gebiet ausgehen, koordinieren.

Der belgische Diplomat hat in der Vergangenheit einige wichtige Posten innerhalb der belgischen Außenpolitik und bei der EU bekleidet. Bis vor Kurzem leitete er die EU-Delegation bei der Afrikanischen Union in Äthiopien. Zwischen 1999 und 2002 war er Sprecher des belgischen Außenamtes und ständiger Begleiter des ehemaligen belgischen Außenministers Louis Michel (MR) bei dessen Reisen in die seiner Zeit durch kriegerische regionale Konflikte gezeichnete Region der Großen Seen. Später wurde er dort Botschafter unseres Landes, bevor er unter Ashtons Vorgänger, EU-Sicherheitsbeauftragter Javier Solana, zur Europäischen Union wechselte.