Netzbetreiber Elia will Strom produzieren

Elia, der Betreiber des Hochspannungs-Netzwerks in unserem Land will ein eigenes Elektrizitätswerk betreiben. Das schreibt De Tijd. Elia will auf diese Weise selbst auf plötzlich höhere Nachfragen im Verbrauch eingehen können oder aushelfen, wenn andere Zentralen ausfallen.

Elia ist als Netzwerkbetreiber für das Gleichgewicht zwischen der Produktion und dem Verbrauch des Stroms im Netz verantwortlich. Um mögliche Diskrepanzen zu vermeiden, reserviert Elia Kapazität beim belgischen Produzenten.

"Das ist jedoch sehr teuer und es wird immer teurer, das nötige Volumen zusammen zu bekommen", sagt Jacques Vandermeiren von Elia. Vandermeiren zufolge gehe das alles "leichter und billger", indem man eine eigene Zentrale betreibt. Auch die Regulierungsbehörde für Strom und Gas CREG hatte einen solchen Vorschlag einst bedacht.

Elia betont, dass es nicht Ziel sei, selbst zum kommerziellen Produzenten zu werden. "Elia will sich nicht auf dem Produzentenmarkt positionieren und selbst produzieren, um das dann zu verkaufen", verdeutlicht Vandermeiren. "Es handelt sich hier um die Anwendung von Produktion für den eigenen Gebrauch, für die Netzsicherheit, für die wir doch verantwortlich sind."