Gehaltsindex für Beamten steigt früher

Nach Berechnungen des Planbüros werden die Sozialleistungen und die Gehälter der Beamten in Belgien wohl einen Monat früher angehoben, als bisher erwartet. Die aktuellen Prognosen bezüglich der Inflation führen dazu, dass die Beamten bis zu 500 € mehr Kaufkraft im nächsten Jahr erhalten werden.

Nach den jüngsten Berechnungen des staatlichen Planbüros wird der belgische Schwellenindex durch die Inflationsprognose schon im Januar 2012 steigen. Bisher ging man davon aus, dass dieser Index erst im Februar des kommenden Jahres steigen wird.

Der Schwellenindex, in Flandern auch Spilindex genannt, ist ein Index, an dem sich einige Gehälter und die sozialen Beihilfen und die Renten orientieren. Dabei gelten die Preise eines bestimmten Warenkorbes in Belgien als Gradmesser.

Beeinflusst durch die aktuellen Preisentwicklungen steigen die Sozialleistungen (Sozialhilfen usw.) und die Gehälter der Beamten in Belgien um 2 %.

Damit passen sich diese Bezüge den steigenden Lebenshaltungskosten im Land an - ein Vorgang, der in der Europäischen Union, bei den Arbeitgebern und bei vielen Wirtschaftsfachleuten in Belgien sehr umstritten ist, den die Gewerkschaften und die belgischen Volksparteien allerdings mit Händen und Füßen verteidigen. Nach Angaben des Planbüros wird die Inflation noch in diesem Jahr um 3,5 % ansteigen und im kommenden Jahr um weitere 2 %.