Supermärkte rufen Milchpackungen zurück

Die belgischen Supermarktketten Delhaize, OKay, Carrefour und Colruyt haben ihre Kunden dazu aufgerufen, Mager-, Halbvoll- oder Vollmilchpackungen ihrer Eigenmarken zurück in die Filialen zu bringen. Zu diesem Schritt kam es nach Beschwerden wegen schlechter Qualität der Produkte.

Die vier betroffenen Kaufhausketten lassen die Milch ihrer Eigen- und Hausmarken beim gleichen Hersteller, ein Unternehmen aus den belgischen Ardennen, herstellen, verkaufen diese Ware aber zu unterschiedlichen Preisen.

Nun hatten sich Kunden beschwert, denn aus einigen Voll- und Magermilchpackungen drang schlechter Geruch und bei anderen schmeckte die Milch nicht so, wie gewohnt. Daraufhin kam es zu einer großangelegten Rückrufaktion. Kunden, die ihre Milchpakete zurückbringen, werden in den Kaufhausfilialen entsprechend entschädigt.

Bei den betroffenen Lieferungen und Milchlosen von Delhaize und Carrefour handelt es sich um folgende Produktionsnummern, die auf den Packungen leicht zu finden sind: Delhaize (Hausmarke "365“): N° 111891 und 111892 mit Haltbarkeitsdatum 28.01.2012;
Carrefour (Eigenmarke "Discount”): N° 111678, 111724 und 111732 mit Haltbarkeitsdatum 30.12.2011, 06.01.2012 und 07.01.2012.

Die Serien- und Produktionsnummern bei OKay und Colruyt und deren Hausmarke "Everyday“ sind folgende:
-1 Liter-Packungen Vollmilch mit Artikeln°17691 der Lose 111941, 111945, 112000 und 112004 mit Haltbarkeitsdatum 04.02.2012, 05.02.2012, 13.02.2012 und 14.02.2012;
-1 Liter-Packungen halbvolle Milch mit Artikeln° 05593 aus dem Los 11147 mit Haltbarkeitsdatum 26.11.2011;
-1 Liter-Packungen Magermilch mit Artikeln° 05563 aus dem Los 111500 mit Haltbarkeitsdatum 01.12.2011.