AA Gent haut KV Mechelen 6:2 vom Platz

AA Gent hat am Freitagabend im Eröffnungsspiel zum 13. Spieltag der ersten belgischen Fußball-Liga seinem Namen als torgefährlichste Mannschaft der Saison alle Ehre gemacht. Vor eigenem Publikum gewannen die "Buffalos" mit 6:2 gegen KV Mechelen.

Die erste Halbzeit in diesem Freitagsspiel zeigte nur einen Höhepunkt, als El Ghanassy für Coulibaly (Foto oben) vorlegte und dieser zur 1:0-Führung traf.

Die erste Halbzeit in diesem Freitagsspiel zeigte nur einen Höhepunkt, als El Ghanassy für Coulibaly vorlegte und dieser zur 1:0-Führung traf.

Nach dem Anpfiff zur zweiten Spielhälfte zeigten die Gäste aus Mechelen ein besseres Spiel und Gorius nahm eine Vorlage von Chen volley und erzielte den durchaus verdienten Ausgleich. Doch das blieb nicht lange so, denn Coulibaly stellte rasend schnell den alten Abstand wieder her. Nun war Mechelen wieder am Zuge und Diabang glich wieder aus.

Jetzt sorgte Smolders nach einem Eckstoß erneut für die Führung, worauf Mechelen einbrach. Jörgens sorgte ungefährdet für das 4:2 und dann schlug die Viertelstunde von Mboyo, der mit gleich zwei Toren für den 6:2-Endstand sorgte. KV Mechelen war ausgezählt und bei AA Gent wurde gefeiert, als hätte man den Titel geholt.

Gent ist damit vorerst mit 26 Punkten Tabellenzweiter hinter Anderlecht mit 29 Zählern. Auf Platz 3 folgt CS Brügge mit 23 Punkten. Cercle könnte mit einem Sieg über Anderlecht am Samstagabend gleichziehen, doch der RSC ist derzeit kaum zu knacken. KV Mechelen verschwindet mit 14 Punkten auf Platz 10 im Niemandsland des Mittelfeldes.