In Belgien boomt der Zigarettenverkauf

Zigaretten und Tabak sind in Belgien günstiger als in den Nachbarländern. Das hat zur Folge, dass immer mehr Ausländer ihre Zigaretten in Belgien kaufen. In den ersten neun Monaten dieses Jahres sind die Verkaufszahlen im Vergleich zum Vorjahr um ein Fünftel gestiegen.

Wie die Zeitung „Le Soir“ in ihrer Samstagsausgabe schreibt, hat vor allem die Zahl der Franzosen und Briten, die nach Belgien kommen, um Tabakprodukte zu kaufen, zugenommen. In Frankreich kostet ein Päckchen Zigaretten 6,25 Euro, in Großbritannien sogar acht Euro. In Belgien liegt der Preis bei rund fünf Euro.

Der Verkauf von Zigaretten an Belgier ist allerdings rückläufig. Wahrscheinlich liegt dies auch am Rauchverbot in Kneipen, das hier seit einigen Monaten gilt. Luk Joossens von der Krebsstiftung fordert ein Preiserhöhung von 50 Cent je Packung um den Zigarettentourismus einzudämmen. „Auch wenn dadurch der Verkauf zurückgeht, wäre diese Maßnahme für Mehreinnahmen in Höhe von 200 Millionen Euro für die Staatskasse gut“, so Joossens.