Die belgischen Zinsen sinken weiter

Die Zinsen auf belgische Staatsobligationen mit langer Laufzeit sinken weiter. Am Mittwochnachmittag standen sie bei 5,1 %. Dadurch sank auch der Abstand zum deutschen Richtwert auf unter 300 Basispunkte. Inzwischen zeichneten Anleger für fast 2 Mia. € für die neuen belgischen Staatsanleihen.

Ende der vergangenen Woche standen die belgischen Zinsen noch bedrohlich nahe bei 6 %, doch seit dem sinken die Zinsen endlich wieder. Das bedeutet, dass Belgien wieder zu günstigeren Bedingungen frisches Geld an den internationalen Finanzmärkten leihen kann.

Am Mittwochmorgen sanken die Zinsen um 0,2 % auf 5,32 %, um danach weiter auf 5,1 % zu sinken. Offenbar sorgt das baldige Ende der politischen Krise in unserem Land und die Tatsache, dass ein Abkommen für einen reguläre Haushalt 2012 erzielt werden konnte, für eine Verbesserung des Vertrauens der Märkte.

Inzwischen erhielt unser Land gute Punkte von Seiten der Europäischen Union, denn das Haushaltsabkommen wurde beim Treffen der Finanzminister der Eurozone deutlich begrüßt.

Belgiens scheidender Finanzminister Didier Reynders (MR) gab seinen Kollegen erste Erläuterungen zu den Plänen, die noch auf eine Begutachtung durch die EU-Instanzen warten.

Luxemburgs Regierungschef Jean-Claude Juncker, der Vorsitzende der Eurozone, und Olli Rehn (Foto), der EU-Finanzkommissar, nannten die Pläne überzeugend. „Wir begrüßen das Haushaltsabkommen, mit dem Belgien sein Defizit 2012 auf 2,8 % zurückdrängen will.“