Nationaler Gedenktag für Lütticher Opfer

Am kommenden Dienstag findet in Lüttich eine nationale Gedenkfeier für die Opfer des Amokschützen statt. Die Zeremonie wird zur Mittagszeit stattfinden, genau eine Woche nach dem Drama, das Lüttich und den Rest der Welt erschütterte.

Um 12 Uhr 30 am kommenden Dienstag werden Premierminister Elio Di Rupo und Vertreter der Stadt Lüttich in stillem Gedenken an die fünf Opfer des Amokläufers erinnern. Das Gedenken wird auf der Place Saint-Lambert stattfinden, dort, wo der Todesschütze am vergangenen Dienstag wild um sich geschossen hatte und mit Granaten warf.

Premier Di Rupo lässt die Zeremonie zur Mittagszeit stattfinden, damit die Lütticher Schüler daran teilnehmen können. Zwei der ums Leben gekommenen Personen waren Schüler, die nach ihrem Examen mit einem Bus nach Hause fahren wollten. Viele der Verletzten sind ebenfalls Schulkinder.

Inzwischen wurde bekannt, dass sich die Gemeindeverwaltung des Ortsteils Feyenoord in Rotterdam an der Bezahlung der Beerdigung des bei dem Anschlag getöteten 17 Monate alten Jungen beteiligen wird. Die Eltern des Jungen können die Beerdigung alleine nicht bezahlen. Feyenoord stellt 1.000 € dafür bereit, wie der regionale TV-Sender RTV Rijnmond meldete. Die niederländische Hafenstadt Rotterdam ist eine Schwesterstadt von Lüttich.