STVV Sint-Truiden übernimmt Rote Laterne

Westerlo (Foto) konnte durch einen 3:1-Sieg gegen Beerschot den letzten Tabellenplatz verlassen. Da es bei Sint-Truiden gegen KV Mechelen nur zu einem Unentschieden kam, rutschten die Limburger ans Tabellenende. Die Torreiche Partie zwischen Zulte Waregem und Mons war das endgültig letzte Spiel für Schiedsrichter Frank De Bleeckere.

Westerlo trat nach langer Zeit noch einmal sicher auf, obschon Trainer Jan Ceulemans die Auswahl aus nur 16 fitten Spielern hatte. Doch die Gastgeber spielten ohne Angst vor dem Gegner und bei Beerschot war dagegen offenbar kein Kraut gewachsen. So gewann Westerlo verdient mit 3:1 und holte sich drei wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Hier wird es für STVV Sint-Truiden jetzt bedrohlich, denn den Limburgern gelang auf eigenem Platz nicht mehr als ein 0:0-Unentschieden gegen KV Mechelen. Damit gingen zwei wichtige Punkte verloren und Sint-Truiden übernahm die Rote Laterne von Westerlo.

Ebenfalls am Tabellenende holte sich auch Lierse SK dringend benötigte Zähler und besiegte KV Kortrijk mit 2:0. Lierse klettert mit diesem erst dritten Saisonsieg auf den 13. Tabellenplatz und kann die nächsten Spieltage mit etwas mehr Entspannung angehen.

Das Spitzenspiel des 18. Spieltages zwischen Pokalsieger Standard Lüttich und Landesmeister RC Genk brachte am Sonntagnachmittag keinen Sieger, denn die Partie ging mit einem 0:0-Unentschieden zu Ende. Und doch sahen die Zuschauer ein spannendes Spiel mit guten Torchancen auf beiden Seiten. Doch die beiden Keeper, Bolat von Lüttich und Köteles von Genk, zeigten sich von ihrer allerbesten Seite und hielten ihre Kästen sauber.

Am Sonntagabend finden im Rahmen des 18. Spieltags in der ersten belgischen Fußball-Liga noch drei Begegnungen statt: Aufsteiger OHL Löwen empfängt Christoph Daums Club Brügge und Anderlecht hat Lokeren zu Gast. Den Abschluss bildet die am Freitag abgesagte Partie Cercle Brügge gegen AA Gent.

Letztes Spiel für Frank De Bleeckere

Belgiens bester Schiedsrichter, der erfahrene und hoch angesehene Unparteiische Frank De Bleeckere, hat nach dem Ende seiner internationalen Karriere vor einigen Wochen jetzt auch auf nationaler Ebene die Fußball-Rente angetreten.

Sein letztes Spiel fand auf eigenem Wunsch in der Nähe seiner Heimat in der Gegend von Waregem statt. Die Partei Zulte Waregem gegen RAEC Mons war eine recht torreiche Angelegenheit, denn die Gäste aus dem Hennegau gewannen mit 2:3 gegen Zulte Waregem.

Leider musste De Bleeckere in seiner definitiv letzten Partie noch einmal eine Rote Karte ziehen, als Zulte-Spieler Dachelet nach einem Foul vom Platz gestellt werden musste. Alles in Allem zog Frank De Bleeckere eine positive Bilanz zu seiner Schiedsrichter-Laufbahn.

Die VRT-Sportredaktion Sporza bat De Bleeckere kurz einige Fragen zu beantworten. Daraus erschien, dass der Unparteiische das neue Wembley-Stadion in London das beste Stadion nennt und das seine beste Partie die Begegnung Spanien gegen Russland bei der EM 2008 war.

Schlechte Erinnerungen hat frank De Bleeckere an die belgische Ligapartie Club Brügge gegen Anderlecht 2002, als er drei Rote und unzählige Gelbe Karten zücken musste. Seine Lieblingspfeife ist die "Fox 40“, die vier Luftkammern hat…