Di Rupo will Belgien rasch aus Krise führen

Die belgische Regierung will das Land so schnell wie möglich aus der Krise führen, unsere Wirtschaft wieder ankurbeln, die soziale Sicherheit schützen und das Vertrauen der Bürger und Unternehmen wiederherstellen. Das hat der Premier Elio Di Rupo am Sonntag in einer Neujahrsbotschaft gesagt.

Elio Di Rupo sagte, er wolle den Bürgern mit seiner Botschaft Hoffnung machen. Er wünschte seinen Landsmännern ein glückliches Neues Jahr 2012, Gesundheit, Glück und persönliche Entfaltung und versicherte ihnen, dass die Regierung sich dafür einsetzen werde, das Land aus der Krise zu führen.

"2012 wird ein entscheidendes Jahr. Wir müssen die Schwierigkeiten in neue Chancen umwandeln. Jetzt müssen die Fundamente für eine bessere Zukunft geschaffen werden. Die Regierung wird sich dafür ohne zu Zögern einsetzen. Sie ist fest entschlossen, dies erfolgreich zu tun", so der Premier.

Di Rupo erinnerte daran, dass sich unsere Wirtschaft seit Ende 2008 in einer tiefen Krise befinde und dass diese Krise noch immer nicht vorüber sei.

"Vor diesem Hintergrund hat Belgien eine Reihe struktureller und budgetärer Maßnahmen nehmen müssen. Es soll verhindert werden, dass unsere Bürger in eine Spirale von Problemen gezogen werden", hieß es.

Die Maßnahmen seien laut Premier notwendig, damit Belgien aus der Krise geführt, unsere soziale Sicherheit geschützt und das Vertrauen der Bürger und Unternehmen wiederhergestellt werden könne. Falls nötig, würden noch weitere "ausgewogene, zusätzliche Maßnahmen" genommen werden, fügte Di Rupo hinzu.

Belgien müsse seinen Status Quo aufrecht erhalten. Die Ungleichheiten müssten beseitigt werden und die Leute, denen es nicht gut ginge, müssten unterstützt werden. Auch müssten Arbeitsplatzbeschaffung und Unternehmertum ermutigt werden. Die Belgier müssten wieder den Weg der Wohlfahrt einschlagen.

Der Sozialist Di Rupo betonte noch, dass es außer den Schwierigkeiten auch viel Grund zur Hoffnung gebe. "Unser Mut, unser Wille, voran zu kommen, unser Knowhow, unsere Produktivität, unsere Talente, unsere Intelligenz...Wir können voll Vertrauen in die Zukunft blicken", endete Di Rupo seine Neujahrsansprache.