Schwerer Sturm über Belgien

Ein heftiger Sturm rast über Belgien. In der Belliardstraat in Brüssel sind 2 Menschen schwer verletzt worden. Ein Baum war umgefallen und auf ein Auto gefallen. Die Brüsseler Feuerwehr konnte die beiden Insassen aus dem Auto befreien. Sie wurden mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Der Sturm über Belgien kam aus der Richtung des Meeres. Im Landesinneren wurden bereits gegen Mittag Böen von bis zu 90 Stundenkilometern gemessen. Sämtliche Parks in Brüssel und Antwerpen sind geschlossen. Sie bleiben bis Mittwochfrüh geschlossen.

Aufgrund des heftigen Sturms gehen bei der Feuerwehr zahlreiche Anrufe wegen abgedeckten Dachziegeln und entwurzelten Bäumen auf den Straßen ein.

Im Brüsseler Justizpalast ist im ersten Stock Feuer ausgebrochen. Die Brüsseler Feuerwehr ist dabei, das Feuer zu löschen.

In Ostende ist ein achtjähriges Kind schwer verletzt worden. Es hatte ein Werbeschild auf den Kopf bekommen.

Am Flughafen von Ostende musste die Feuerwehr die Flugzeuge mit Sandsäcken stabilisieren, weil die Blöcke, die vor den Rädern der Maschinen lagen, weggeblasen wurden. In Zeebrügge wurden Böen von 115 Stundenkilometern gemessen. Der Sturm war nach 16.30 Uhr bereits ins Landesinnere weitergezogen und am Himmel an der Küste waren schon wieder Aufheiterungen zu sehen.

In Flämisch-Brabant ist vor allem die Gegend um Halle von dem Sturm betroffen. In Halle selbst ist ein Baum auf ein parkendes Auto gefallen, aber niemand wurde verletzt. Auch in Sint-Pieters-Leeuw fiel ein Baum auf zwei parkende Fahrzeuge.

In Sint-Genesius-Rode flog eine große Kunststoffkuppel von einem Firmengebäude. In Grimbergen und Machelen musste die Feuerwehr entwurzelte Bäume von den Straßen holen.

In Löwen wurde eine Mauer in der Nähe des Studentenrestaurants Alma I umgeblasen. (Foto links). An verschiedenen Orten in der Provinz musste die Feuerwehr herumliegene Baumstämme von den Straßen holen.

In Hasselt ist die Veranstaltung Winterland vorsichtshalber abgesagt worden.

In Sint-Truiden ist ein Geschäft beschädigt worden, nachdem sich ein großer Teil des Flachdaches gelockert hatte. In Kinrooi ist ein Baum auf ein Haus gefallen. Der Schaden sei laut Feuerwehr sehr groß. In Tongeren musste die Feuerwehr ein Dutzend Mal ausrücken, um Bäume von den Straßen zu holen. Auch das Gerichtsgebäude hat etwas vom Sturm abbekommen.

Der Sturm sei sehr kurz und sehr heftig, so VRT-Wettermann Frank Deboosere.